Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

LIGA-SPONSOR
liga-molten

  • logo-sparkasse
  • logo-swp
  • logo-pzmedien
  • logo-lotto
  • logo-rutronik
  • logo aok
  • logo eps
  • logo-ensinger
  • logo-foeller
  • logo-spalding

Tage wie diese......

....ich warte seit Wochen. Auf diesen Tag. Und tanz vor Freude auf dem Asphalt – so beginnt der Hit der „Toten Hosen“.

Im deutschen Damen-Basketball waren es nun über zwei Jahre, in denen der TSV Wasserburg, in keinem Pflichtspiel in den nationalen Wettbewerben, das Feld nicht mehr als Verlierer verlassen hat. Auch gerade deshalb kannte die Freude über den verdienten und auch deutlichen Sieg (73:61) der Sterne gegen eben diesen TSV Wasserburg keine Grenzen. „Stolz wie Harry“ waren Trainer und Spielerinnen, und das zu Recht. Mit einer grandiosen Leistung besiegten sie den Seriensieger aus Bayern in eigener Halle und sendeten damit ein Zeichen an die Liga, dass man an einem guten Tag auch gegen Wasserburg gewinnen kann.

Die Gäste erwischten in einem Spiel mit hoher Intensität den besseren Start (0:5). Immer wieder angetrieben von Jasmine Thomas und Marina Markovic gingen die Sterne nach sieben Minuten durch Emmanuella Mayombo erstmals in Führung (11:10). Zum Ende des ersten Viertels verließ die Sterne das Wurfglück und Wasserburg holte sich durch Milica Ivanovic, Sasha Tarasava und Omowumi Agunbiade die Führung zurück (11:17). Nachdem zu Beginn des zweiten Viertels Nathalie Fontaine für Wasserburg zwei Freiwürfe vergab, schalteten die Sterne gleich drei Gänge nach oben. Sechs Punkte in Folge durch Neuzugang Q Davis, Marina Markovic und Jasmine Thomas konterte Sasha Tarasava zur 17:19 Führung nach 15 Minuten. Sodann fanden zwei Dreier in Folge von Mailis Pokk und Jasmine Thomas den Weg durch die Wasserburger Reuse, was die Speiterlinghalle zum kochen brachte. Allen voran die an diesem Tag herausragenden Jasmine Thomas und Marina Markovic waren nicht mehr zu stoppen. Neun weitere Punkte von ihnen bedeuteten eine 11-Punkte Führung der Sterne bis zur Halbzeit (34:23).
 
In der Halbzeitpause bereiteten Head-Coach Christian Hergenröther und sein Assistant-Coach Rouven Rössler ihr Team auf die erwartete Reaktion der Gäste vor. Dies gelang in den ersten fünf Minuten der zweiten Halbzeit recht gut (41:28). Sieben Gäste-Punkte in Folge ließen den Vorsprung auf nur noch sechs Punkte schmelzen. Die Sterne waren gefragt und antworteten eindrucksvoll. Q Davis, die gegen Sasha Tarasava eine beeindruckende Defense spielte, rückte nun in den Mittelpunkt und zeigte bereits nach nur zwei Team-Trainings welches Potential sie in der Lage ist abzurufen. Eine beruhigende 14-Punkte Führung verkürzten Katharina Fikiel per Korbleger und Milica Ivanovic per Dreier zum Ende des 3. Viertels auf 52:43. Zu Beginn des Schlussviertels war es Last-Minute Neuzugang Anita Teilane, die die Sterne endgültig auf die Siegerstraße brachte. 8 Punkte von ihr in Folge sowie mehrere Blocks bescherten den Sternen eine 15-Punkte Führung nach 34. Spielminuten. Nach einer Auszeit von Gäste-Trainer Georg Eichler verkürzten die Innstädterinnen noch einmal nach 38 gespielten Minuten auf sieben Punkte (63:56). Da die Gäste aber über viel Butter verfügen, ließen sich die Sterne eben diese nicht mehr vom Brot nehmen. Emmanuella Mayombo und Jasmine Thomas mit jeweils 4 Punkten sorgten für 73 Heimpunkte der Sterne. Shey Peddys Dreier war am Ende nur noch Ergebniskosmetik.
 
Mit dieser beeindruckenden Leistung haben die Sterne für das EuroCup-Spiel gegen Valosun Brno genügend Eigenwerbung betrieben. Verantwortliche, Trainer und Spielerinnen können am Donnerstag (Spielbeginn: 19.30 Uhr) auf eine volle Halle hoffen.
 

Statistik
 
Keltern – Wasserburg 73:61 (11:17, 23:6, 18:20 und 21:18)
 

Keltern: Jasmine Thomas (22 Punkte/2 Dreier), Alyson Doherty (DNP), Leonie Elbert (DNP), Stephanie Wagner, Mailis Pokk (3/1), Maja Vucurovic (5/0), Linn Schüler (DNP), Marina Markovic (16/1), Anita Teilane (8/0), Quenice Davis (7/0) und Emmanuella Mayombo (12/0).
 
Wasserburg: Katharina Fikiel (2 Punkte/0 Dreier), Milica Ivanovic (13/3), Nathalie Fontaine (6/0), Milica Deura (3/1), Sheylani Peddy (13/1), Omowumi Agunbiade (6/0), Anna Heise (DNP), Aliaksandra Tarasava (6/0), Britta Worms (DNP) und Soana Lucet (12/1).
  • logo-sparkasse
  • logo-swp
  • logo-pzmedien
  • logo-lotto
  • logo-rutronik
  • logo aok
  • logo eps
  • logo-ensinger
  • logo-foeller
  • logo-spalding
Fußball Club Nöttingen 1957 e.V.
- Abteilung Basketball -
Gleiwitzer Straße 28
75196 Remchingen
Tel. 0 72 32 / 30 13 16
Fax. 0 72 32 / 30 13 14
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.rutronik-stars-keltern.de

Impresssum       Datenschutz

Copyright © 2018 Grüner Stern Keltern
Gestaltung und Programmierung: www.kroenerdesign.de - Die Werbeagentur für Pforzheim und Karlsruhe