Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

LIGA-SPONSOREN
liga-birmoserliga-iceliga-moltenliga-dbbl2

  • logo-sparkasse
  • logo-swp
  • logo-pzmedien
  • logo-lotto
  • logo-hummingbird
  • logo-rutronik
  • logo-dak
  • logo eps
  • logo-ensinger
  • logo-foeller
  • logo-spalding

Rutronik Stars Keltern setzten sich in Chemnitz durch

Die EuroCup-Strapazen steckten den Basketballerinnen des Grünen Stern Keltern zwar noch in den Knochen, doch das Team von Trainer Christian Hergenröther hat sich davon in der Bundesliga nicht aus dem Takt bringen lassen und das Spiel bei den ChemCats in Chemnitz mit 81:76 (55:37) gewonnen.

Den Rutronik Stars half dabei ein starker Beginn mit einer nahezu überirdischen Trefferquote. Von der 33:19-Führung nach dem ersten Viertel und dem 55:37-Pausenstand zehrten die Gäste bis zur Schlusssirene und verteidigten so letztlich souverän ihre Tabellenführung.

Dabei hatten die vergangenen Tage dem Team einiges abverlangt. Erst am Freitagnachmittag waren die Rutronik Stars von der EuroCup-Reise nach Istanbul, wo man mit 58:85 im Rückspiel gegen das türkische Team Yakin Dogu Üniversitesi im Achtelfinale gescheitert war, heimgekehrt. Am Samstag um 7.30 Uhr bestiegen Trainer und Spielerinnen aber schon wieder die Kleinbusse, und machten sich auf die lange Auswärtsfahrt nach Chemnitz.

„Wir hatten schon Bedenken vor dem Spiel“, gesteht Vereinschef Dirk Steidl ein. Doch die Mannschaft wischte diese Bedenken schnell hinweg. Mit einer fast sensationellen Trefferquote von 76 Prozent im ersten Viertel und 63 Prozent vor der Pause, wobei zwei Drittel der Dreierversuche erfolgreich waren, stellten die Sterne die Weichen früh auf Sieg. Beste Werferinnen waren Mailis Pokk, Jasmine Thomas und Maja Vucurovic. Eine Spielstatistik zur Partie war nicht zu erhalten.

Chemnitz aber gab nicht auf und kämpfte sich wieder heran. Als bei Keltern Frauen nach und nach die Reisestrapazen spürbar wurden (Steidl: „Das hat man gemerkt, dass wir platt waren“) und die Trefferquote sank, verkürzten die Gastgeberinnen, angeführt von der überragenden Merritt Hempe (27 Punkte) Zähler um Zähler. Als die ChemCats 90 Sekunden vor Schluss auf drei Punkte dran waren, stand Keltern Erfolg noch einmal auf wackeligen Beinen, ehe ein erfolgreicher Wurf von Mailis Pokk aus der Mitteldistanz alles klar machte.

Pokal: Das Final-Four steigt in Keltern

Die Rutronik Stars aus Keltern können eine erfolgreiche Saison womöglich mit einem Pokaltriumph in heimischer Halle krönen. Denn der Grüne Stern hat den Zuschlag für das Final-Four-Turnier der vier Halbfinalisten erhalten. Am 25. und 26. März ermitteln nun Pokalverteidiger TSV Wasserburg, der Herner TC, der TK Hannover und die Sterne aus Keltern den deutschen Pokalsieger in der Speiterling-Sporthalle in Dietlingen. Die Halbfinals werden allerdings erst am 18. Februar ausgelost.

Alle vier Halbfinalisten hatten sich für die Austragung der zweitägigen Veranstaltung beworben, Keltern hat letztlich den Zuschlag erhalten. „Wir hatten wohl die beste Bewerbung“, so Vereinschef Dirk Steidl.

Im vergangenen Jahr fand das Final-Four in Marburg statt. Keltern gewann damals im Halbfinale gegen Herne, scheiterte dann im Endspiel aber an Wasserburg.

  • logo-sparkasse
  • logo-swp
  • logo-pzmedien
  • logo-lotto
  • logo-hummingbird
  • logo-rutronik
  • logo-dak
  • logo eps
  • logo-ensinger
  • logo-foeller
  • logo-spalding
Fußball Club Nöttingen 1957 e.V.
- Abteilung Basketball -
Gleiwitzer Straße 28
75196 Remchingen
Tel. 0 72 32 / 30 13 16
Fax. 0 72 32 / 30 13 14
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.rutronik-stars-keltern.de

Impresssum       Datenschutz

Copyright © 2018 Grüner Stern Keltern
Gestaltung und Programmierung: www.kroenerdesign.de - Die Werbeagentur für Pforzheim und Karlsruhe