Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

LIGA-SPONSOR
liga-molten

  • logo-sparkasse
  • logo-swp
  • logo-pzmedien
  • logo-lotto
  • logo-rutronik
  • logo aok
  • logo eps
  • logo-ensinger
  • logo-foeller
  • logo-spalding

Kelterner Sterne stutzen den Einvögeln die Flügel

Keltern. Mit einem hart erkämpften Heimsieg gegen die Eisvögel des USC Freiburg haben sich die Basketballerinnen der Rutronik Stars Keltern in der Tabelle am Gegner vorbeigeschoben.

Allerdings bedurfte es einer Energieleistung im letzten Viertel, um mit 83:77 (44:40) die Oberhand zu behalten und den Eisvögeln doch noch die Flügel zu stutzen.

Der Schlüssel zum Erfolg war, dass die Gastgeberinnen im Schlussviertel ihre Verteidigungsleistung gesteigert haben. „Offensiv können wir uns nicht beklagen, da lief es gut, wenn man sieht, dass sechs Spielerinnen zweistellig getroffen haben“, bilanzierte Sterne-Trainer Christian Hergenröther nach der Partie.

Keltern war recht gut gestartet, die Gäste ließen aber nicht locker und blieben nach dem 24:20 und 20:20 in den ersten beiden Spielabschnitten bis zur Pause dran. Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Südbadenerinnen dann das Kommando. Angeführt von Kelly La Nette Moten (27 Punkte/11 Rebounds) und Kristen Elise Gaffney (22/7) lagen sie nach dem dritten Viertel sogar mit 63:60 in Führung. „Die beiden haben wir lange nicht richtig kontrolliert“, ärgert sich Christian Hergenröther.

Irgendwann machte es sich aber bemerkbar, dass das Freiburger Spiel all zu sehr auf das Duo Moten/Gaffney, die zusammen fast zwei Drittel der Freiburger Punkte und mehr als die Hälfte der Rebounds verbucht hatte, zugeschnitten war.

Keltern hingegen war deutlich breiter aufgestellt und hatte mit Kimberly Pierre-Louis (17/8), Mante Kvederaviciute (12/1), Jasmine Thomas (11/6), Marina Markovic (10/3), Kristina Rakovic (10/2) und Neuzugang Ezinne Josephine Kalu (10/-) gleich sechs treffsichere Akteurinnen. Das gab am Ende den Ausschlag. Die Sterne waren zwar bei den Rebounds lange unterlegen (25:32), hatten dafür aber 10:3 Steals (Balleroberungen) und vor allem aus der Nah- und Mitteldistanz mit 62 Prozent die deutlich bessere Trefferquote. Die Dreierquote ist mit 6 von 17 weiter steigerungsfähig, aber schon besser als die zuletzt schwachen Resultate aus der Distanz.

(Pforzheimer Zeitung 25.11.2018)

  • logo-sparkasse
  • logo-swp
  • logo-pzmedien
  • logo-lotto
  • logo-rutronik
  • logo aok
  • logo eps
  • logo-ensinger
  • logo-foeller
  • logo-spalding
Fußball Club Nöttingen 1957 e.V.
- Abteilung Basketball -
Gleiwitzer Straße 28
75196 Remchingen
Tel. 0 72 32 / 30 13 16
Fax. 0 72 32 / 30 13 14
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.rutronik-stars-keltern.de

Impresssum       Datenschutz

Copyright © 2018 Grüner Stern Keltern
Gestaltung und Programmierung: www.kroenerdesign.de - Die Werbeagentur für Pforzheim und Karlsruhe