LIGA-SPONSOREN
liga-birmoserliga-iceliga-moltenliga-dbbl2

  • logo-sparkasse
  • logo-swp
  • logo-pzmedien
  • logo-lotto
  • logo-hummingbird
  • logo-rutronik
  • logo-dak
  • logo eps
  • logo-ensinger
  • logo-foeller
  • logo-spalding

Junge Sterne schlagen den Favoriten

Es war das erwartet schwere Spiel zweier guter Mannschaften in der Dietlinger Speiterlinghalle. Fast kann man sagen, dass es ein internes Spiel des Grünen Stern Keltern war.

Nicht weniger als 4 der 9 PSK Spielerinnen spielten noch vor kurzer Zeit mit vielen Ihrer Gegnerinnen zusammen beim Grünen Stern Keltern in der 2. DBBL. Somit wurde PS Karlsruhe zu einer Quasi-Filiale des GSK. Aufgrund dessen waren natürlich auch die Nerven der Protagonisten vor und während des Spiels mehr als angespannt.

Das Spitzenspiel war bereits zu Beginn von sehr vielen Fouls geprägt. Am Ende waren es dann insgesamt 54 Fouls, 21 gegen Keltern und 34 gegen Karlsruhe. Daraus resultierten 45 Freiwürfe (30 verwandelt = 67%) für Keltern und 31 für Karlsruhe (17 verwandelt = 55%).

Nach einem Dreier von der erstmals für die Jungen Sterne auflaufenden Marina Steidl lag der GSK bereits 28:17 in Führung. Anschließend verloren die Sterne jedoch ihre Linie und der PSK startete eine furiose Aufholjagd und einem 0:10 Run zum 28:27. Steidl und Edwards bauten die Führung dann wieder auf 4 Punkte aus (31:27), doch 6 Punkte in Folge brachten dem PSK dann die erstmalige Führung im Spiel, welche sie bis zur Halbzeitpause auch nicht mehr abgaben (37:39).

Stern-Coach Christian Hergenröther war ziemlich verärgert und fand wohl zur Halbzeitpause die richtigen Worte für seine Schützlinge. Ein Fast-Break von Brianna Edwards sowie zwei Dreier von Shanice Watson und Marina Steidl brachten den Sternen zwar die Führung zurück (45:43), von Entspannung konnte jedoch nicht die Rede sein. Es ging weiter hin und her und so Stand es vor dem Schlussviertel knapp 62:59 für die Sterne.

Beide Teams hatten zu diesem Zeitpunkt  bereits eine hohe Foulbelastung und waren somit gezwungen die Einsätze Ihrer Spielerinnen sorgsam zu dosieren. Die Vorentscheidung fiel dann ca. 5 Minuten vor Ende als die Karlsruher kurzzeitig Ihre Linie verloren und die Sterne mit einem 10-0 Lauf zu relativ einfachen Punkten vor allem nach Fast-Break Situationen kamen. 2 Distanztreffer in Folge brachten den PSK dann noch einmal in der Schlussminute auf 8 Punkte heran, doch Sterne-Kapitän Marina Steidl brachte die Sterne mit 6 verwandelten Freiwürfen sicher nach Hause. TOP-Scorerin bei den Sternen war mit 27 Punkten Marina Steidl, bei den Gästen war Paulin Simon mit 15 Punkten beste Werferin.

Somit belegen die Jungen Sterne aktuell mit 4 Siegen den zweiten Tabellenplatz in der Regionalliga Südwest hinter dem TOP-Favoriten MTV Stuttgart. Man darf gespannt wie sich das Team weiter in der Saison entwickelt, vor allem nach der unglücklichen Kreuzband-Verletzung beim Treppensteigen von Centerin Pia Gross, der wir an dieser Stelle eine schnelle Genesung und baldige Rückkehr ins Team wünschen.

 

GSK : PS Karlsruhe 82:76 (19:15, 18:24, 25:20 und 20:17)

Melissa Abenia, Ayse Demirtas (6), Aileen Eberle, Brianna Edwards (20), Leonie Elbert (7), Pia Gross (6), Andrea Kohlhaas (7), Noelle Kolbe, Marina Steidl (27), Larissa Walther und Shanice Watson (9).

  • logo-sparkasse
  • logo-swp
  • logo-pzmedien
  • logo-lotto
  • logo-hummingbird
  • logo-rutronik
  • logo-dak
  • logo eps
  • logo-ensinger
  • logo-foeller
  • logo-spalding
Fußball Club Nöttingen 1957 e.V.
- Abteilung Basketball -
Gleiwitzer Straße 28
75196 Remchingen
Tel. 0 72 32 / 30 13 16
Fax. 0 72 32 / 30 13 14
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.rutronik-stars-keltern.de

Copyright © 2009-2016 Grüner Stern Keltern
Gestaltung und Programmierung: www.kroenerdesign.de - Die Werbeagentur für Pforzheim und Karlsruhe